Sägeblätter für Stich- und Säbelsägen

Sägeblätter - Made in Germany!

Stichsägen und Säbelsägen sind in vielen Gewerken ständig im Einsatz: Ob beim Abriss, Terrassenbau, Installations- oder Tischlerarbeiten. Ein schneller, sauberer Schnitt ist wichtig für eine professionelle und effiziente Arbeit. Das neue Sägen-Sortiment von Klingspor bietet deshalb Säge-Lösungen für zahlreiche Materialien und Anwendungen.

Hauptanwendung
Säbelsäge

Hauptanwendung
Stichsäge

Holzbearbeitung


Metallbearbeitung


Bauindustrie

Schneidgeometrie

Kreuzgeschliffen, konisch

  • Für sauberes Trennen
  • Schneidet die Holzfaser. Zähne sind konisch angeordnet,
    wodurch eine saubere Schnittkante erzielt wird.

Kreuzgeschliffen, geschränkt

  • Für schnelles Trennen
  • Schneidet die Holzfaser. Zähne im Sägeblatt sind
    geschränkt angeordnet, was für eine hohe Schnittgeschwindigkeit
    sorgt.

Gefräst, geschränkt

  • Eher raueres Schnittbild
  • Zerreißt die Holzfaser, was zu ausgefransten Schnittkanten führen kann.

Gefräst, gewellt

  • Für präzise und feine Schnitte
  • Der komplette Zahn ist an der Zerspanung des Materials
    beteiligt.

Schneidgeometrie

Stahlqualitäten

Die Sägeblätter von Klingspor sind je nach Anwendungsgebiet optimiert. Im Wesentlichen lassen sich vier Materialgruppen unterscheiden:


CV – hochlegierter Chrom-Vanadium Stahl
…ist bevorzugt für die Bearbeitung von weicheren Materialien,
wie Holz, Holzfaserplatten oder Kunststoffe.
Bi-Metall – Federstahl mit aufgeschweißtem 
HSS-Streifen mit Cobalt

...ideal für Holz- und Metallwerkstoffe.

HSS – hochleistungsschnellstahl
…verwendet man für härtere Materialien wie zum
Beispiel Eisen, Stahl, Aluminium und Buntmetalle.

HM – Hartmetall
…zeichnet sich durch hohe Verschleißfestigkeit und
Standzeit aus. Sägeblätter aus diesem Material sind
universal einsetzbar.

Blattmerkmale

x0x - Standard

Die Holzfaser wird aufgrund der zum Holz schräg stehenden Zahnform zerschnitten. Die geschliffenen Flanken berühren nicht die Schnittfuge, daher sehr saubere Schnitt in Holz.
Anwendung: Holz

x1x - Special

Hohe Lebensdauer durch hartmetallbestückte Zähne. Die Breite des Sägeblattes ermöglicht gerade und präzise Schnitte. Es werden härteste Materialien schnell getrennt.
Anwendungen: Gasbeton, Mauerwerk, Hohlziegel

x3x - Doppelseitig verzahnt

Ermöglicht extrem enge Kurvenschnitte in Holz, auch Rückwärtsschnitte möglich
Anwendungen: Weichholz, Sperrholz, Spanplatten

x4x - Rückenverzahnt

Ermöglichen einen feinen und sehr sauberen Kurvenschnitt in Holz.
Anwendung: Holz

x5x - Schmal

Die schmale Form des Stichsägeblattes ermöglicht Kurvenschnitte in Holz.
Anwendung: Holz

x6x - Stoßverzahnt

Stichsägeblätter mit "Stoßverzahnung" ermöglichen durch die "umgekehrte Verzahnung" splitterfreie Schnitte an der Materialoberseite.
Anwendungen: Holz, Küchenplatten, beschichtete Platten

x7x - Radialverzahnt

Durch die drei verschiedenen Ausrichtungen der Zähne, ist ein auf beiden Seiten ausrissfreier Schnitt gewährleistet.
Anwendungen: Küchenarbeitsplatten, beschichtete Platten

x8x - Dickes Sägeblatt

Dadurch, dass das Stichsägeblatt dicker ist, ist auch ein winkelgenauer Schnitt gewährleistet.
Anwendung: Holz

x9x - Varioverzahnung

Stichsägeblätter mit wechselnder Zahnteilung garantieren einen universellen Einsatz in unterschiedlichsten Materialien.
Anwendungen: Holz, Holz mit Nägeln, Metall, Stahl

Die Wahl des richtigen Sägeblatts

"Reicht nicht ein Sägeblatt für alles?" Die Antwort lautet: Nein! Je nach Beschaffenheit und Dicke des Materials, das bearbeitet werden soll, spielen das Sägeblatt-Material, die Zahngeometrie sowie die Flexibilität des Sägeblattes eine entscheidende Rolle. Ebenfalls die Frage nach der Qualität des Schnittes: Ob es um das Schnelle Trennen beim Abriss oder aber die saubere Schnittkante beim Küchenbau geht, hat entscheidenden Einfluss auf die Wahl des richtigen Sägeblattes.

1. Sägeblattmaterial und Schneidgeometrie

Stahlqualitäten Sägeblatt
CV HSS BiM HM
Geeignet für: Geeignet für: Geeignet für: Geeignet für: 
Schneidgeometrie
gefräst, geschränkt

Standardschnitte
in Holz
Für Metallbearbeitung Universeller Einsatzbereich
in Holz und Metall
+ lange Lebensdauer
= hohe Standzeit
Für abrasive
Materialien und
Metallbearbeitung
gefräst, gewellt Standardschnitte
in Metall
Universeller Standard
Einsatz
in Holz und Metall
+ lange Lebensdauer
= hohe Standzeit
Kreuzgeschliffen,
geschränkt

Sehr schnelle
Schnitte
Schnelle Schnitte in
Holz
+ lange Lebensdauer
= hohe Standzeit
Für abrasive
Materialien und
Holzbearbeitung
Kreuzgeschliffen,
konisch

Sehr saubere
Schnitte
Sehr saubere
Schnitte
in Holz
+ lange Lebensdauer
= hohe Standzeit

2. Zähne pro Zoll

sauberer Schnitt
langsam

grober Schnitt
schnell

3. Blattlänge

2-3 Zähne sollten immer im Material arbeiten:
Als Faustregel für die verzahnte Länge des Sägeblattes gilt: Breite des Materials plus 50 mm

  Zahnteilung
 
 
 
Unter der Zahnteilung versteht man den Abstand zwischen zwei Spitzen eines Sägeblattes. Sie wird entweder in Zoll oder Millimeter angegeben.
Merke: Je weicher das Material ist, desto größer sollte die Zahnteilung des Sägeblattes ausfallen. Denn: Bei weichem Material entstehen beim Sägen mehr Späne, als bei hartem. Der Abstand zwischen zwei Sägespitzen dient als Raum für diese Späne. Ein zu geringer Abstand der Sägespitzen verschlechtert die Spanabfuhr, was dann dazu führt, dass die Säge langsamer arbeitet oder im Extremfall klemmt.

Typenbezeichnung

Farbcode

Holz: Metall: Palette: All-Cut: Laminat: Mineralische Materialien:
grün blau orange schwarz grau rot

Anwendungsgebiete der Sägeblätter

Zurück zu Schleifwissen